Atemschutzmasken für den Schutz am Arbeitsplatz

Nicht alle Gefahren in der Luft sind gleich! Deshalb gibt es eine Reihe von Atemschutzmasken zur Auswahl. Die Gefahren für die Atemwege sind auf vielen Baustellen reichlich vorhanden – Rauch, Gase, Farbe und chemische Sprays, Schweißrauch, Schleif- und Sägestaub.

Die richtige Maske finden:

FFP1 (für Partikel, die durch mechanische Prozesse erzeugt werden, z.B. Mahlen, Schleifen, Bergbau), FFP2 (für Partikel, die durch mechanische und thermische Prozesse erzeugt werden, z.B. Schweißen, metallische Dämpfe und FFP3 (für hochgiftige Partikel, z.B. Organophosphat-Insektizide, Radionuklide). Eine FFP3-Maske bietet somit den besten Schutz.

Daher sollte unbedingt eine ordentliche Einstufung der Gefährdung erfolgen um das passende Schutzlevel zu bieten.

Wann sollte man eine Einwegmaske wechseln?

Einwegmasken bieten einen bequemen, komfortablen Schutz gegen allgemeine Atemwegsrisiken, sind aber nicht für den Einsatz in hochgefährlichen Umgebungen vorgesehen.

Bei ihrer konstruktiven Verwendung kann man davon ausgehen, dass sie maximal eine achtstündige Schicht lang halten; unter heißen, staubigen und feuchten Bedingungen oder wenn der Träger die Maske häufig abnimmt oder anpasst, wird die effektive Lebensdauer der Maske jedoch stark reduziert. Unbedingt ersetzen wenn folgendes eintritt:

  • die Atemschutzmaske in einem kontaminierten Bereich entfernt wird
  • eine übermäßige Verstopfung der Atemschutzmaske Atemschwierigkeiten verursacht
  • die Atemschutzmaske beschädigt wird

Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise der jeweiligen Hersteller der Maskens und lesen Sie die Gebrauchsanleitung gründlich. Es empfielt sich dringend einen Experten zu Rate zu ziehen um wirklich alle Gefahren am Arbeitsplatz zu identifizieren und passende Schutzmaßnahmen zu treffen.