bartpflege

Bewerbungsgespräch mit Vollbart – Vorurteile überwinden

Es heißt nicht umsonst, dass der erste Eindruck zählt. Wichtige Faktoren sind, wie sich der Bewerber bei dem Arbeitgeber verhält und wie der Bewerber gekleidet ist. Das Selbstvertrauen ist neben den äußeren Erscheinungsfaktoren sehr wichtig. Gerade das Selbstvertrauen ist sehr wichtig, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Das Selbstvertrauen kommt von innen und jeder sollte sich in seiner Haut wohlfühlen. Wer einen Bart trägt, weiß meist selbst, was das Richtige für einen ist. Viele bevorzugen den gut getrimmten Bart statt dem glattrasierten Gesicht. In der Vergangenheit gehörte die Rasur vor dem Vorstellungsgespräch dazu, denn das rasierte Gesicht galt als der beste Look. Die Zeiten haben sich geändert und heute wurde anerkannt, dass der Bart ein Teil von dem Selbstausdruck ist und dass damit das Selbstvertrauen gestärkt wird. Wer sich natürlich selbst nicht sicher ist, ob der Bart angemessen ist, der kann diesen auch abrasieren. Der Bart wächst in der Regel schnell wieder nach und wenn er dranbleiben soll, sollte er entsprechend gepflegt sein.

Die möglichen Vorurteile

In Deutschland gibt es den Bartboom und immer mehr Männer entscheiden sich für die Behaarung im Gesicht. Durch die zunehmende Anzahl der Bartträger nehmen auch die Vorurteile gegenüber dem Bart zu. Bei den glattrasierten Männern soll jeder fünfte fremdgehen, doch bei den Bartträgern sollen es 67 Prozent sein. Die Bartträger sollen deutlich aggressiver sein und beinahe jeder zweite soll sich regelmäßig prügeln. Bei den Bartträgern sollen etwa vierzig Prozent Langfinger sein und in dem Leben bereits geklaut haben. Mehr als 60 Prozent der Frauen sollen die Bärte unattraktiv finden und oft gibt es die unberechtigte Angst, dass die Bärte sehr unhygienisch sind. Oft heißt es auch, dass Männer mit Bart geheimnisvoller sind und älter erscheinen. Viele Bärte gelten als ungepflegt und kratzig. Die Bartträger werden insgesamt schneller als wütend wahrgenommen als die Menschen ohne Bart.

Vollbart, wenn dann gepflegt!

Die passende Bartpflege ist letztendlich der entscheidende Punkt. In jedem Fall ist wichtig, wenn Informationen über die Unternehmenskultur der Arbeitgeber eingeholt werden. Viele Unternehmen bieten den lässig-eleganten Dresscode und dabei gibt es mit dem gepflegten und ordentlichen Bart keine Probleme. Wer zu dem Bewerbungsgespräch geht, sollte den ordentlichen und gut gepflegten Look beachten. Wer nicht aufpasst, kann schnell dafür sorgen, dass der Bart Anstoß erregt. Buschige und lange Vollbärte sollten auf jeden Fall vermieden werden. Gerade ein 3-Tage-Bart ist beispielsweise nichts Halbes und auch nichts Ganzes. Der Bart wird oft als vernachlässigt bewertet. Wichtig ist, dass der Vollbart regelmäßig gewaschen wird und dass Bartöl in Haar und Haut einmassiert wird. Der Bart wird am zurecht gebürstet und mit Bartpomade oder Bartbalsam wird der Bart in Form gebracht. Der gepflegte Vollbart kann etwas Schönes sein, aber nur, wenn er entsprechend gepflegt wird. Für jeden Mann ist der Bart eine Zierde, wenn er die gleichmäßige Dichte und Länge hat sowie wenn er auch symmetrisch geschnitten und regelmäßig gewaschen wird. Der Bartwuchs sollte allerdings auch kräftig sein, denn der spärliche oder unregelmäßige Bartwuchs sieht nicht wirklich attraktiv aus. Bevor der Bart in Form gebracht wird, sollte er etwa 10 bis 14 Tage alt sein. Der Vollbart sollte immer gründlich gewaschen werden und dies am besten täglich. Der längere Bart kommt schließlich auch oft mit Essen oder Schmutz in Berührung. Lauwarmes Wasser ist täglich wichtig und zweimal wöchentlich sind Bartseife oder Bartshampoo geeignet. Bartöl sollte regelmäßig genutzt werden, denn damit wird der Bart geschmeidiger und weicher. Es gibt damit den seidigen Glanz und das gepflegte Aussehen. Durch die Bartbürste kann der Bart in Form gebracht werden.

 

Fazit:

Es wird oft geschrieben, wie Menschen zu dem Vorstellungsgespräch erscheinen sollen. Jeder sollte sich von seiner besten Seite zeigen und der Arbeitgeber sollte das Vertrauen bekommen, dass der Bewerber der Stelle gewachsen ist. Wer einen Bart tragen möchte, sollte darauf achten, dass dieser nicht ungepflegt wird. Ist der Vollbart nicht in Form gebracht oder ungleich gekürzt, ist dies ein No-Go. Auch wenn es noch immer einige Vorurteile gegen Bartträger gibt, so werden diese immer mehr und die Akzeptanz wird höher.