Notebooks während Vorlesung – Ablenkung durch Online Games

Ein Nachtrag zum Thema Laptops und Universitäten. Wie gesagt, an vielen Unis und Hochschulen herrscht zur Zeit die Debatte, ob Laptops bzw. Notebooks während der Vorlesung erlaubt sein dürfen. Das Problem an Notebooks während der Vorlesungen ist, dass sich die Studenten zu leicht von Sachen wie Online Games ablenken. Dabei vergessen sie, dass, wenn sie sich nicht von den Online Games ablenken lassen würden, bessere Leistungen bringen würden und nicht soviel Stoff zuhause nachholen müssten. Die tollen Online Games sind hier aber noch das kleinere Übel – die größten Ablenker sind wohl Chatprogramme wie MSN, ICQ oder Skype. Ein Vorteil von Notebooks im Unterricht ist, dass Studenten in Word oder Excel sich viele Notizen machen und aktiv mitarbeiten können. Wenn ein Fremdwort benutzt wurde, von welchem man noch nie etwas gehört hat, kann man Suchmaschinen danach befragen. Die Debatte hört nicht auf – an vielen Universitäten ist das Notebook während der Anwesenheit bereits normal, während man vor allem in kleineren Hochschulen schief angeschaut wird, wenn man den Bildschirm aufklappt.

Kommentare sind geschlossen.