Notebooks im Unterricht? – Von Farmerama und Facebook abgelenkt

In letzter Zeit wird viel darüber diskutiert, ob Laptops in Universitäten und Fachhohlschulen erlaubt werden sollte. Bisher war dies von Schule zu Schule anders, und es ist auch noch kein Entschluss diesbezüglich in Sicht. Was wären die Vorteile davon, ein Notebook während der Unterrichtszeit zu benutzen? Da wäre unter anderem, dass man Begriffe, die man nicht verstanden hat, bei Top-Informationsseiten wie Wikipedia oder Google nachschlagen könne. Zudem geht das Notieren von Begriffen und Stichpunkten auf einer Tastatur meist schneller vonstatten, als auf einem Blatt Papier. Auch ist es geordneter und, das Wichtigste, lesbar. Die Nachteile sind, dass sich Studenten zu leicht ablenken lassen. Sehr oft beobachtet man, dass lieber Farmerama gespielt wird, als sich auf den Unterricht zu konzentrieren. Bei Browsergames wie Farmerama oder bei sozialen Netzwerken ist die Versuchung groß, nicht schnell mal vorbeizuschauen. Farmerama belohnt mit mehr Erfahrungspunkten, Facebook belohnt mit Comments zu den neuesten hochgeladenen Fotos. Ein Klick auf Farmerama.de verrät nähere Einzelheiten. 354900 Spieler online. Wow. Dass das eine Versuchung darstellt, sollte klar sein.

Schüler wollen logischerweise, dass Notebooks erlaubt werden. Universitätsprofessoren sind unterschiedlicher Ansichten.

Kommentare sind geschlossen.