IT – was anderes als Standherde und Koch

Es ist doch selbstverständlich dass ich eine Elektrikerausbildung gemacht haben muss, um mit Starkstrom hantieren zu dürfen. Oder dass ich einen Führerschein brauche, um Auto zu fahren. Warum ist es nicht ebenso selbstverständlich, dass man einen gewissen Erfahrungsstand braucht, um im Internet verkehren zu dürfen. Schließlich wird man hier auch recht schnell zu einer Gefahr für sich und andere. Diese Vergleiche hinken doch immer. Um mit Starkstrom zu hantieren, braucht man in der Tat eine ausreichende Ausbildung, da man sich
dabei schnell das Leben nehmen kann, indem man falsche Dinge tut. Beim Auto verhält es sich ähnlich, man gefährdet vor allen Dingen noch andere Menschen körperlich. Ich halte zum Beispiel die Gefahr mit 2 Promille Auto zu fahren für unverantwortlicher, als mit entsprechend viel Alkohol im Internet zu surfen.
standherde

Man braucht auch keine Kochausbildung, um Standherde zu benutzen. Ich glaube ITler überschätzen sich und ihren Bereich schnell. Sicher, auch ich finde es lästig (um es diplomatisch auszudrücken), dass ungesicherte Windows Rechner als Spam- und Virenschleudern in der ganzen Welt verkehren. Aber es ist beim Internetbanking beispielsweise jedermanns Entscheidung, ob er das Risiko eingehen will, Geld zu verlieren. Das trifft eigentlich immer nur die Person selbst. Außer besagten Spam-, Phishing- und Virenmails habe ich noch keine nennenswerte Belästigung erfahren und schon gar keine, die meine Gesundheit in irgendeiner Form gefährdet hätte. Für diese Bots sehe ich übrigens auch durchaus einmal die Provider in der Pflicht, die Möglichkeiten an der Hand hätten, Spam-Rechner vom Netz zu nehmen oder die Kunden wirklich davon in Kenntnis zu setzen. Aber das ist denen offensichtlich ein zu hoher Aufwand, wenn es doch eigentlich nur ums Profit geht und man nicht rechtlich dazu verpflichtet ist.

Kommentare sind geschlossen.